Die kalte und graue Jahreszeit steht vor der Tür und damit auch unsere erhöhte Anfälligkeit für Erkältungen. In der Schule, im Büro überall lauern die Krankheitserreger und schon angeschlagenen KollegInnen und MitschülerInnen. Und wie jedes Jahr denken wir darüber nach, ob wir uns gegen eine Grippe impfen lassen oder wie wir der dicken Erkältung noch irgendwie anderweitig entkommen können.

Wir geben euch 10 Tipps, wie ihr gesund und stressfrei durch den Winter kommt:

  1. Ausreichend Schlaf

Dass genügend Schlaf gesund ist, ist vielleicht nicht jedem bewusst. Allerdings braucht unser Körper die Erholungsphase von mindestens 6-8 Stunden Schlaf um zu regenerieren und damit das Immunsystem zu stärken. Schlafen wir weniger, kann das zur Folge haben, dass unsere Abwehrkräfte nicht voll funktionsfähig sind – also sind wir anfälliger für Krankheiten. Achtet deswegen besonders auf einen gesunden Schlaf. Legt eine Stunde vorm Schlafen gehen das Handy zur Seite und macht den Fernseher aus. Ihr werdet sehen, dass ihr so schneller einschlaft und erholter wieder aufwacht.

  1. Die 3+2 Regel

„Kind, iss dein Gemüse auf“ – jeder hat diesen Satz seiner Eltern im Ohr. Und dabei wollen sie nur unser Bestes: 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst am Tag sind schon ausreichend um unserem Körper die notwendigen Vitamine und Mineralstoffe zu geben, die er für ein starkes Immunsystem benötigt. Achtet hierbei auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Auswahl an Obst und Gemüse.

  1. Wechselduschen

Kalt duschen ist sicher nicht jedermanns Sache, doch es tut unserem Immunsystem extrem gut. Durch den Stress, den die plötzliche Kälte in unserem Körper erzeugt, produzieren wir mehr weiße Blutkörperchen. Die helfen uns dabei, Infektionskrankheiten besser zu bekämpfen und stärken somit unser Immunsystem.

  1. Hände waschen

Es klingt so banal und ist trotzdem so wichtig: Hände waschen. Und zwar nicht nur nach einem Toilettengang. In der Straßenbahn, beim Bäcker, im Supermarkt, im Büro – überall fassen wir Dinge an, die potenzielle Keimschleudern sind. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns, gerade im Winter, öfter mal zwischendurch die Hände waschen oder desinfizieren um Bakterien keine Chance zu geben in unseren Körper zu kommen.

  1. Ausreichend trinken

Das ist nicht nur im Sommer wichtig für den Kreislauf. Auch im Winter sollten wir darauf achten, mindestens 2-3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken. Je mehr Wasser wir trinken, desto mehr Giftstoffe spülen wir damit aus dem Körper und somit haben auch Krankheitserreger keine Chance es sich in unserem Körper bequem zu machen. Kleiner Zusatztipp: Macht euch mit frischem Ingwer und/oder Zitrone einen Tee und boostet damit eure Abwehrkräfte zusätzlich.

  1. Bewegung an der frischen Luft

Nicht nur Bewegung im Allgemeinen ist gut für den Körper, sondern vor allem im Winter solltet ihr täglich 15-20 Minuten an der frischen Luft verbringen. Die vorwiegende Dunkelheit, das viele elektrische Licht, die Heizungsluft – all das macht uns träge und müde. Geht doch in der Mittagspause mal raus, geht spazieren und euer Körper wird euch danken.

  1. Mikronährstoffe

Dieses Thema ist zwar ein wenig komplexer, aber einfach erklärt braucht der Körper täglich Mikronährstoffe wie Vitamin D3, Zink, Eisen, Magnesium und Vitamin C um ein starkes Immunsystem zu haben. Vieles davon könnt ihr ganz einfach über die Ernährung aufnehmen. Vor allem in Obst und Gemüse steck vieles davon, weshalb ihr auch die 3+2 Regel in unserem Punkt 2 ernst nehmen solltet.

  1. Sport

Neben eurer täglichen Bewegung an der frischen Luft solltet ihr auch im Winter auf regelmäßigen Sport nicht verzichten. Ganz egal welchen Sport ihr betreibt, ob tanzen, Gerätetraining, Bodyweight-Training, Joggen etc. – die Hauptsache ist, ihr bewegt euch mehr als im Alltag, habt somit gute Laune und stärkt eure Abwehrkräfte.

  1. Regelmäßig lüften

Die trockene Heizungsluft greift unsere Schleimhäute extrem an. Das wiederum hat zur Folge, dass die Schleimhäute anfälliger für Krankheitserreger von Grippe und Erkältungen sind. Regelmäßiges Stoßlüften zu Hause, im Büro oder im Klassenzimmer tut nicht nur dem viel denkenden Kopf gut, sondern gibt auch unseren Schleimhäuten und Abwehrkräften Zeit zum Durchatmen.

  1. Auf euch Acht geben

Vermeidet jede Art von Stress. Es ist bewiesen, dass Stress krank macht. Hört also auf euch und euren Körper. Sobald ihr merkt, dass ihr mit etwas überfordert seid, gönnt euch eine Auszeit. Auch Sport sollte dann ein wenig zurückgeschraubt werden, damit der Erholungsprozess nicht noch länger dauert, wenn ihr mit ersten Erkältungsanzeichen trainiert. Nehmt euch Zeit für euch selbst, für eure Freunde oder nehmt ein paar Tage Auszeit und gönnt euch ein Wellnesswochenende. Die heimische Badewanne und ein gutes Buch dazu tun es natürlich auch.

 

Wenn ihr nun all unsere Tipps beherzigt, kann im Prinzip nichts schief gehen. Wir freuen uns, wenn unsere Kursräume voll bleiben und niemand krankheitsbedingt fehlt. Kommt also alle gut durch den Winter und bleibt gesund.